OBS Hohenkirchen I Aktuell

 
Liebe Schülerinnen und Schüler, 
schaut regelmäßig in euer E-Mail-Postfach!!!
 

In einem Brief an die Lehrkräfte und die Schulleitungen hat Kultusminister Tonne darum gebeten, in dieser besonderen Situation die Notbetreuung auch in den Ferien zu gewährleisten. Ein zentrales Anliegen ist, möglichst viele Beschäftigte im Gesundheitswesen, in den Pflegeberufen und zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung zu gewinnen und ihnen die Gewissheit zu geben, dass ihre Kinder auch in den Osterferien in Kindertageseinrichtungen und Schulen betreut werden.

 Antrag auf Notbetreuung während der Osterferien

   pdf-Dokument Link: antrag-notbetreuung-ostern.pdf

 

 Notbetreuung während der Osterferien (Anmeldung)

  Notfallnummer: 0157 33860279*
  E-Mail: oberschule-hohenkirchen (at) ewe.net

 * Nummer bitte ausschließlich im Notfall verwenden.

Im Namen des Teams der Oberschule Hohenkirchen wünsche ich Ihnen und euch alles Gute für die kommende Zeit. Wir alle hoffen, dass wir uns gesund und motiviert am 20. April 2020 wiedersehen.

Achtung!!! - Verlegung der Abschlussprüfungen

Das Kultusministerium hat am 27.03.2020 im Rahmen der Corona-Krise einen neuen Terminplan hinsichtlich der Abschlussprüfungen veröffentlicht, der bis auf Weiteres gilt. Das Kultusministerium behält sich weitere Entscheidungen, auf Grundlage der Entwicklungen in dieser Krise, vor. In der Woche nach Ostern soll die Lage neu bewertet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei das Infektionsgeschehen und der Gesundheitsschutz aller am Schulleben beteiligten Personen.

>>> zu den geänderten Prüfungsterminen 

 


Zu Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 stand für die 5. Jahrgangsstufe das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Eine Kennenlernfahrt in die Jugendbildungsstätte Asel (16.09. - 18.09.2019) sollte diesen Prozess unterstützen. Die Jugendlichen hatten so die Gelegenheit, sich auch außerhalb der Schule kennen zu lernen. Begleitet wurden die Jugendlichen von ihren Klassenlehrkräften Frau Mauss-Stefer und Herrn Janssen sowie von unserer Schulsozialarbeiterin Frau von Varel.

Auf der „Kennenlernfahrt“ erleben die Jugendlichen sich als Teil einer neuen Gruppe. Sie tauschen sich über Hobbys und Vorlieben aus und lernen sich beim Spielen näher kennen. Es entstehen erste neue Freundschaften. Das Zusammensein während der Kennenlernfahrt bietet die Möglichkeit, bereits in dieser frühen Phase Regeln des Miteinanders zu vereinbaren und ihre Umsetzung einzuüben.

Gemeinschaftsfördernde Spiele, die das Zusammenarbeiten in der Kleingruppe erfordern, und wechselnde Gruppeneinteilungen fördern das Zusammenwachsen der Mädchen und Jungen zu einer Gruppe. Das einhergehende Zusammengehörigkeitsgefühl wirkt sich positiv auf das Miteinander im Klassenzimmer und das Einleben in den Schulalltag aus.