Corona-Virus I Spezial

 


Die allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen sollen für den Fall noch längerer Unterrichtsausfälle in der Corona-Krise schon für Mitte April vorläufige Zeugnisnoten vorbereiten. Das geht aus einem Erlass des Kultusministeriums hervor. Auf Basis der bisherigen Ergebnisse im laufenden Schuljahr sollen demnach bereits Notenübersichten erstellt werden, die den Stand bis zum 15. April widerspiegeln.
Nach aktuellem Stand nehmen die Schulen am 20. April den Unterricht wieder auf. Ob es dabei bleibt, will das Land nach den Osterferien entscheiden. Grundlage für die Entscheidungen soll die Zahl der Corona-Neuinfektionen sein.