Präventionsprojekte

 


Neben dem Elternhaus hat insbesondere die Schule zentralen Einfluss auf die Entwicklung eines jungen Menschen. Da in der Schule alle Kinder und Jugendlichen über viele Jahre erreichbar sind, werden auch an der Oberschule Hohenkirchen systematisch suchtresistente Verhaltensmuster in Präventionsprojekten und/oder -unterricht eingeübt. Weiterhin finden an der Oberschule Hohenkirchen Elterninformationsabende zu unterschiedlichen Themen statt.


Digitale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, ihre Nutzung birgt allerdings Gefahren in sich. Ein sorgloser Umgang seitens der Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit, während der Pausen oder im Bus kann eine Welle von Ärger auslösen oder sogar strafbar sein. Polizeihauptkommissar Wiard Wümkes, Präventionsbeauftragter für unsere Region besuchte die 8. Klassen der Oberschule, um die Schülerinnen und Schüler darüber aufzuklären.

Beeindruckt waren sie insbesondere von der Gewaltlinie. Hierbei sollten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Begriffe (von „Instagram“ bis zu „körperlichen Angriffen“) einem Gewaltgrad zuordnen. Die Schüler bemerkten schnell, dass ihre ersten Ideen zum Gewaltbegriff viel zu eng waren und man auch im Internet oder per Handy Gewalt, beispielsweise in Form von Mobbing, erfahren kann. Die Besuche (Oktober, November) von Wiard Wümkes sind ein Baustein des Präventionskonzeptes der Oberschule Hohenkirchen. 


Seit 12 Jahren nehmen jährlich einige Klassen an dem Präventionsprojekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung teil. Zum ersten Mal gehören wir dieses Mal zu den Gewinnern.

Die Klasse 10bR hat 300 € für eine gemeinsame Klassenaktivität gewonnen!

Der Wettbewerb hat folgende Ziele:

  • Das Thema „Nichtrauchen” in die Schulen zu bringen und attraktiv für Schülerinnen und Schüler zu machen  
  • Verzögerung bzw. Verhinderung des Einstiegs in das Rauchen bei nichtrauchenden Schülerinnen und Schülern
  • Einstellen des Zigarettenkonsums bei den Schülerinnen und Schülern, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden
  • Durchführung begleitender gesundheitsfördernder Maßnahmen in der Klasse

Durch die Teilnahme bei "Be Smart - Don't Start" soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen.
"Be Smart – Don’t Start", der bundesweite Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen, fand im Schuljahr 2013/2014 zum siebzehnten Mal vom 11. November 2013 bis zum 30. April 2014 statt.


Im Rahmen des Präventionskonzeptes der Oberschule Hohenkirchen finden für die 8. und 9. Jahrgangsstufen am 29.11., 06.12. und 10.12.2013 Veranstaltungen zum Thema "Gewalt und Missbrauch" statt. In Kooperation mit dem Präventionsbeauftragten der Polizei Jever (Herr Wümkes) werden die Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren im Internet hingewiesen.

Den Jugendlichen soll ein medienkompetenter Umgang vermittelt werden. Außerdem werden rechtliche Aspekte des Handy- und Internetmissbrauchs aufgezeigt. 


Die Oberschule Hohenkirchen stellt sich vor. Informationen zum Schulbesuch.

 

Welche Schulabschlüsse können an der Oberschule erreicht werden?

 

Aktuelle Meldungen rund um das Schulleben an unserer Schule.